60 km – ein neuer Rekord

Trotz Knieschmerzen hatte ich beschlossen, die 60 km zu wagen. Das Knie war bandagiert und wie sich herausstellte auf 60 km das kleinste Übel. Das Einzige, was ich nicht erreicht habe an diesem Tag, war unter 10 Stunden zu bleiben, aber ich denke auch mit 10 Stunden 40 Minuten kann ich sehr zufrieden sein.

Da ich keine Lust hatte, Abends im Dunkeln die letzten Kilometer gehen zu müssen, war Start bereits kurz vor 6 Uhr. Folgend die Eindrücke, die ich unterwegs erlebt habe.

Im Dunkeln ging es los, entlang dem Jakobsweg.
Der Herbst hinterlässt seine ersten Spuren.
“Ich mag den Herbst. Es stirbt irgendwie alles, aber es stirbt sehr schön.” – @odlicnana
Am Schloss Moritzburg war Halbzeit. Zumindest von der Strecke her. Dass ich aber dieses Tempo wohl nicht halten werden könne, war mir leider da auch schon bewusst.
Nach 60 km: Der Endgegner!

Nach genau 62,9 km bin ich am Ziel angekommen. Es hat alles weh getan und ich wusste, dass es Muskelkater geben würde (es war dann doch wesentlich weniger als gedacht zum Glück), aber ich war erstmal froh, alles ohne nur eine einzige Blase abzubekommen durchgestanden zu haben.

Gesamtstrecke: 62967 m
Maximale Höhe: 308 m
Minimale Höhe: 99 m
Gesamtanstieg: 1325 m
Gesamtzeit: 10:40:12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.