50/12 – Der Weg zu zweit ist halb so weit

Fazit zu meinem dritten 50/12: Das schlimmste sind die ersten 10 km,… und die letzten 10 km,… und anstrengend die 30 km dazwischen.

50 km am Stück durchwandern ist vieles, aber sicher nicht einfach. Es braucht nicht nur körperliche Ausdauer, sondern auch ein Kopf, der das mitmacht. Der Wille, nicht beim ersten kleinen Schmerz aufgeben zu wollen, sondern auch etwas durchzuhalten.

Ich war sehr froh dieses Mal von einem Freund begleitet zu werden. Wenn man sich nur selten sieht, hat man auch einiges zu erzählen und wenn es etwas gibt was man auf einem 50 km Marsch genug hat, ist es Zeit. Man merkt aber auch deutlich wie viel mehr Motivation zur Unterhaltung sich auf der ersten Hälfte sammelt und es später dann doch eher ruhig wird. Aber eines hat sich auf jeden Fall bewahrheitet:” Der Weg zu zweit ist halb so weit!”

Mit einer Zeit von 11h 44min konnte ich meine bisherige Bestzeit nochmals um 4min unterbieten. Es ist nicht viel, aber zumindest in der Tendenz schon mal richtig.

Gesamtstrecke: 53186 m
Maximale Höhe: 223 m
Minimale Höhe: 131 m
Gesamtanstieg: 1643 m
Total time: 11:43:46

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.