Wo die Sonne aufgeht, Part II

Nur eine Woche später, und noch bevor die Zeit umgestellt wird, wollte ich den Sonnenaufgang noch einmal anschauen. Auf dem Lilienstein über der Elbe sehr schön, nur leider wissen das auch viele andere.

Also stand ich um 4 Uhr morgens auf, um um 4:30 Uhr morgens los zu fahren und die einstündige Fahrt nach Lilienstein anzutreten. Mit merkwürdigen Geräuschen im dunklen Wald stieg ich zum Aussichtspunkt zur Ostseite, um den Sonnenaufgang zu sehen. Es war sehr kaltes Wetter, aber offensichtlich für jemamden nicht kalt genug, um nicht dort oben zu übernachten. Also wählte ich einen anderen Ort, um auf die Sonne zu warten, da ich wirklich niemanden aufwecken wollte. Wie immer war ich zu früh und hatte noch etwas Zeit, aber ich nutzte diesen Moment, um etwas zu frühstücken und meine Kamera fertig zu machen.

Und dann war es soweit. Die Sonne ging am Horizont auf und es gibt nur ein Wort, um es zu beschreiben: Magisch!

Da ich nicht nur den Sonnenaufgang beobachten wollte, suchte ich mir auch eine Route für eine kleine Wanderung aus. Nachdem die Sonne aufgegangen war, machte ich mich auf den Weg zur Kleinen Bastei und zum Gamrig. Von jedem Aussichtspunkt aus konnte ich Lilienstein sehen. Es war unglaublich!

Relive ‘Sonnenaufgang Lilienstein, Deutschland’

Music:
Track: Tobu – Return To The Wild [NCS Release]
Music provided by NoCopyrightSounds.
Watch: ‪https://youtu.be/C7eIj9_9H2U‬
Free Download / Stream: ‪http://ncs.io/ReturnToTheWild‬
Map:
Powered by Maplorer.com
Gesamtstrecke: 13343 m
Maximale Höhe: 410 m
Minimale Höhe: 115 m
Gesamtanstieg: 496 m
Total time: 03:40:46

Nationalpark Sächsische Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.